Skip to main content

Cannibal Ferox Amped Apocalypse

(4 / 5 bei 50 Stimmen)

36,90 € 38,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: August 16, 2018 3:15 am
Typ, ,
Inhalt280g
Portionen25
Koffein450mg
Creatin
Vegan

Cannibal Ferox ist ein guter Hardcore Booster, der mit DMHA insbesondere die Unterkategorie der Stim-Booster bedient. Nur für Profis!


"Nur für Profis!"

Energie
(9.5/10)
Richtig gut!
Fokus
(9/10)
Toll
Pump
(7.5/10)
Könnte besser sein
Geschmack
(6/10)
Lässt sich trinken
Löslichkeit
(8/10)
Gut

Cannibal Ferox Amped Booster im Test

Cannibal Ferox Amped Apocalypse ist ein klarer Hardcore Booster aus dem Hause Chaos and Pain. Bis 2015 war dieser mit der mittlerweile verbotenen Substanz DMAA – und später DMBA – ausgerüstet, um im Gym den Fokus zu maximieren und für zusätzliche Energie zu sorgen.

Cannibal Ferox Amped

Cannibal Ferox Amped Hardcore Booster: Inhaltsstoffe

Die aktuelle Version des Cannibal Ferox Amped listet nun einen Nachfolger auf: 2-Aminoisoheptane – kurz: DMHA.

Nur fragt sich nun natürlich jeder: Was bringt DMHA?

Der Anteil von Dimethlyhexylamine (DMHA) liegt bei lediglich 75 mg, während der Fokus des Supplements klar auf L-Citrullin, Koffein (satte 450 mg) und Creatin Monohydrat liegt.

Abgesehen davon enthält dieser Hardcore Booster Higenamine, Hordenine und Synephrine (HCL).

Mit 750 mg N-Actyl L-Tyrosin wird der Cannibal Ferox Amped abgerundet.

Einnahmeempfehlung

Ein Scoop von ca. 11,2g (1 Messlöffel) soll lt. Hersteller ca. 30 Minuten vor dem Workout mit etwa 200-300 ml Wasser eingenommen werden.

Geschmack

Ich habe den Cannibal Ferox Amped im Blackberry-Geschmack getestet. Natürlich darfst Du hier keine „natürlichen Brombeere“ erwarten, aber überaus künstlich oder süß hat er auch nicht geschmeckt. Ich für meine Verhältnisse kann sagen: Geschmack ist in Ordnung. Der Hardcore Booster lässt sich trinken.

Wirkung

1. Test

In meinem 1. Test habe ich ab 14 Uhr nichts mehr gegessen. Cannibal Ferox Amped habe ich dann 17:30 Uhr getrunken. Im Gym war ich dann 18 Uhr. Kurz nach dem Warm Up – also gegen 18:05 Uhr – merkte ich dann schon, wie ich immer wacher wurde. Meine Sinne fühlten sich geschärft an.

Als ich die Aufwärmübungen abarbeitete, stieg dabei meine Motivation auf die bevorstehenden harten Arbeitssätze im Deadlift.

Aber es sollte noch besser werden: Nachdem ich mich gegen 18:25 Uhr zum 1. Arbeitssatz auf 180 kg hochgearbeitet hatte, war ich erstaunt, als ich nach dem 1. Satz nur gefühlt eine Minute brauchte, um mühelos den 2. Satz herauszuholen. Cannibal Ferox Amped war hier – m.E. – am Werk.

Dieser Energieschub hielt auch noch gute 40 Minuten an, bis ich kurz vor dem Cool down stand. Während des gesamten Trainings konnte ich mich bestens konzentrieren. Von daher: Daumen hoch!

2. Test

Meinen 2. Test mit dem Cannibal Ferox Amped führte ich in einem WOD in der CrossFit Box durch. Dabei wurde ein METCON angesetzt, sodass insbesondere Ausdauer und Kraft für 30 Minuten (Time Cap) ununterbrochen auf dem Programm standen.

Den Hardcore Booster nahm ich nach demselben Protokoll wie im 1. Test ein. Auch diesmal fühlte ich mich wacher und konzentrierter. Der Energieschub war in etwa gleich.

Ein (spürbarer) verbesserter Pumpeffekt blieb jedoch weitgehend aus. Subjektiv konnte ich aber im Ausdauerbereich einen kleinen Schub bemerken. Ich konnte zahlreiche Sätze „unbroken“ durchführen, für die ich bis dato mehrere Sätze mit kurzen Pausen anvisiert hatte. Ob das nun mit dem Cannibal Ferox oder mit einem Trainingsfortschritt erklärt werden kann, kann ich aber nicht sagen.

Nach dem Training

Mit einem Scoop fühlte ich mich ab dem Cool down – d.h. ca. 60 Minuten nach dem Einsetzen der Wirkung – etwas müde. Ein so genannter Crash – also ein Absturz – mit lethargisch anmutenden Stunden, wie sie bei vielen anderen Supplementen auftreten, stellte sich bei mir nicht ein.

Dies schließt etwaige Nebenwirkungen bei mehr als der empfohlenen Einnahmemenge jedoch nicht aus!

Mein Tipp: Zu Beginn ein halber Scoop vom Cannibal Ferox Amped. Danach kannst Du immer noch steigern, wenn Dir die Wirkung irgendwann nicht mehr ausreicht.

Mein Fazit zum Cannibal Ferox Amped 

Der Cannibal Ferox Amped zählt m.E. klar zur Kategorie der Hardcore Booster. Dies begründet sich in den enthaltenen Substanzen Synephrin, Hordenine, Higenamine und insbesondere dem DMHA.

Insgesamt kann ich Cannibal Ferox Amped ein sehr gutes Urteil aussprechen, das angefangen beim Geschmack, der Verträglichkeit bis hin zu den gewünschten Wirkungen überzeugen kann. Auch ein gefürchteter Crash blieb aus.

Hierbei möchte ich Dich aber darauf hinweisen, dass Du maximal einen Scoop vom Cannibal Ferox Amped nehmen solltest. Wenn Du denkst, Du bräuchtest mehr als das, dann lege sofort eine Pause von Boostern ein!

Cannibal Ferox Amped eignet sich nämlich NICHT für eine Dauereinnahme! Lege daher einen Wash-Out ein, um Deine Toleranz Trainingsboostern gegenüber wieder auf ein gutes Ausgangslevel zu bringen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Teile deine Meinung mit uns!


36,90 € 38,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: August 16, 2018 3:15 am

36,90 € 38,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: August 16, 2018 3:15 am